Weiterbildungsseminare und Fachfortbildungen

Einleitung

Die meisten Veranstaltungen richten sich an praktizierende Yogalehrerinnen und Yogalehrer. Falls der Andrang nicht zu gross ist, werden auch weiter Interessentinnen und Interessenten aufgenommen. Für alle Weiterbildungsseminare wird ein Attest ausgestellt, allerdings nur, wenn das Seminar lückenlos besucht wird. Mitglieder des Schweizer Yogaverbandes können den Seminarbesuch im Rahmen des Weiterbildungsobligatoriums anrechnen lassen.

Seminarprogramm 2018 als PDF 

Seminare 2018

  • Einführung in die „Integrale Somatische Yogatherapie IYS“, 20. bis 23. September 2018

    Einführung in die „Integrale Somatische Yogatherapie IYS

     
    Bei der „Integralen Somatischen Yogatherapie“ handelt es sich um eine konsequente Anwendung traditioneller Yogatechniken im Bereich der Therapie, insbesondere der Psychotherapie. Sie wurde von Dietmar Mitzinger entwickelt, der sich dabei an Verfahren wie Bodynamic nach Lisbeth Marcher und Eric Jarlnaes sowie die „Integrale Somatische Psychotherapie“ nach Raja Selvam anlehnte. Ein ausführlicher Beitrag zur „Integralen Somatischen Yogatherapie ISY“ ist im Yoga Journal Nr. 44 erschienen. Das Seminar richtet sich an YogalehrerInnen, YogatherapeutInnen sowie PsychotherapeutInnen und gibt eine erste Einführung in das Gebiet. Anschliessend besteht die Möglichkeit sich im Rahmen einer Zertifikats-Fachfortbildung an drei weiteren viertägigen Kursblöcken zum/zur AnwenderIn der „Integralen Somatischen Yogatherapie“ weiterbilden zu lassen. Diese Kursblöcke finden wie folgt statt: 17. - 20. Januar 2019, 9. - 12. Mai 2019 und 24. - 27. Oktober 2019. 

    Dietmar Mitzinger

    Jahrgang 1961, wurde in den Jahren 1988 bis 1994 an der Schule von Sri Friedrich Schulz-Raffelt zum Yogalehrer ausgebildet. 1989 bis 1999 Studium der Psychologie und Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten. 2000-2008 Ausbildungsleiter für Yogalehrer beim BDY. Seit 2001 Mitglied der Anerkennungskommission Yoga bei der Deutschen Gesellschaft für Entspannungsverfahren. Dozent und Lehrpraxisinhaber an der Akademie für Verhaltenstherapie  (AVT) in Köln sowie Leiter einer Psychologischen Praxis. Senior-Assistent in Integraler-Somatischer-Psychotherapie (ISP) nach Raja Selvam am Uta Institut, Köln. Dietmar Mitzinger ist Autor der Werke „Yoga in Prävention und Therapie“ und „Der Pranayamaeffekt in der Traumaarbeit“.

    Organisatorisches


    Seminarbeginn: Donnerstag, 20. September 2018, 11.30 Uhr, Seminarende: Sonntag, 23. September 2018, 14.40 Uhr.

    Kurskosten: Mitglieder des Schweizer Yogaverbandes Fr. 390.--, übrige 440.-- (zahlbar im Vorauss)

    Kost und Logis: Für alle vier Kurstage Fr. 280.-- im DZ, Fr. 320.-- im EZ, Fr. 340.-- im DZ mit Bad/WC und Fr. 410.--im EZ mit Bad/WC (zahlbar bei Ankunft).

    Anmelden

  • Chakra-Meditation und Chakra-Yoga, 8. bis 11. November 2018

    Chakra-Meditation und Chakra-Yoga

    Das Ziel der Chakra-Meditation besteht darin,  Körper, Seele und Geist in die Balance zu bringen, um so zu einer Ganzheit zurück zu finden und in der spirituellen Entwicklung voranzuschreiten. Die Chakra-Meditation hilft uns, in Verbindung zu treten mit unserem Wesenskern und so Harmonie und Heilung auf allen Ebenen zu erlangen. Dabei ist sie eine der energetisierendsten und wirksamsten Übungen überhaupt. Jedem Chakra werden bestimmte Sanskrit-Silben zugeordnet und durch das Wiederholen dieser Silben wird das jeweilige Energiefeld aktiviert und harmonisiert, der Geist wird still; es kann eine tiefe Innenschau stattfinden. Der Referent, Sushil Bhattacharya, wird Dir die Sanskrit-Silben erläutern, Du lernst sie korrekt auszusprechen. Ausserdem lernst Du die Symbolik der Farben, Formen (Yantras) und Devas kennen. Sushil ist einer der wenigen Meister, der diese traditionelle Chakra-Meditation nach der „Shatachakra Nirupana“, einem klassischen Text zu den Chakras, lehrt. Abgestimmt auf das Thema werden im Seminar Asanas und Pranayamas unterrichtet, die die Harmonisierung der Chakras anregen und die Energie ins Fliessen bringen.

    Sushil Bhattacharya

    Yogacharya Sushil Bhattacharya (Swami Sadananda) wurde in Westbengalen (Indien) als Sohn eines Mantra-Gurus geboren. Ein prägendes Erlebnis hatte Sushil im Alter von 17 Jahren, als er durch die Anwendung von Yogatechniken von seinem Asthma erlöst wurde. Später genoss er eine vertiefte, traditionelle Ausbildung in verschiedenen Ashrams in Indien; sein wichtigster Lehrer war dabei der Arzt und Yogatherapeut Dr. Swami Gitananda. Sushil führt in Bern zusammen mit seiner Frau Ruth Waefler Bhattacharya die Sapta Yoga International-Schule sowie den Sapta Yoga Ashram in West Bengalen, Indien. 

    Organisatorisches
     

    Seminarbeginn: Donnerstag, 8. November 2018, 11.30 Uhr, Seminarende: Sonntag, 11. November 2018, 14.40 Uhr.

    Kurskosten: Mitglieder des Schweizer Yogaverbandes Fr. 390.--, übrige 440.-- (zahlbar im Voraus).

    Kost und Logis: Für alle vier Kurstage Fr. 280.-- im DZ, Fr. 320.-- im EZ, Fr. 340.-- im DZ mit Bad/WC und Fr. 410.-- im EZ mit Bad/WC (zahlbar bei Ankunft).

    Anmelden

  • Introspekive Meditation, Kurse über den Jahreswechsel und an Ostern

    Einsicht in das Wesen der eigenen Natur gewinnen

    Um die eigene spirituelle Natur zu fördern, ist es hilfreich, sich von Zeit zu Zeit für einige Tage vollständig aus dem Getriebe der Welt zu lösen und den Blick achtsam nach innen zu lenken. In der Ruhe der Einkehr mögen sich neue Erkenntnisse über unsere psychische Konstitution einstellen und unser Leben mag an Orientierung und Sinn gewinnen. Die Meditation fördert den inneren Frieden und die Grundstimmung der Versöhnung. Sie ist die eigentliche Quelle der Regeneration für den durch das moderne Leben stark beanspruchten Menschen. Traditionellerweise finden die öffentlichen Kurse in introspektiver Meditation in Villeret alljährlich sowohl an Ostern als auch über den Jahreswechsel statt.

    Kursablauf

    Die Kurse sind als Retreats im Schweigen gestaltet. Pro Tag werden etwa zehn Stunden im Sitzen meditiert. Die Technik wird von den Lehrern angeleitet. Zum Verständnis der inneren Abläufe wird vor allem die buddhistische Psychologie beigezogen. Die Entwicklung von Achtsamkeit und Konzentration bildet während der ganzen Zeit den Schlüssel, um sich neuen Weiten des Bewusstseins zu öffnen.

    Die detaillierten Informationen zu den Kursen und weitere Informationen zur introspektiven Meditation finden Sie auf  www.vipassana-meditation.ch

    Anmelden

  • Seminare 2019

    Das Seminarprogramm für das kommende Jahr publizieren wir hier im Herbst.